24.02.2018 / Artikel / /

Wohlstand oder Untergang?

Matzingen – Am letzten Donnerstag fand in Matzingen der Auftakt zur diesjährigen Veranstaltungsreihe der CVP des Bezirks Frauenfeld unter dem Jahresthema Digitalisierung statt. „Wir führen die Tradition unserer Anlässe weiter“, kündigte Bezirkspräsident Stefan Geiges an. Die CVP scheue weder „heisse“ Themen noch die sachliche Diskussion über die Parteigrenzen hinaus. Die erste Veranstaltung stand im Zeichen einer Auslegeordnung. Dr. Ensar Can, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Economiesuisse zeigte in seinem Referat auf, dass die Digitalisierung die Fortführung der technischen Entwicklung seit der Industrialisierung darstelle. Die Angst, Arbeitsplätze zu verlieren, sei grundsätzlich unbegründet, es gebe aber Gewinner und Verlierer. Wichtig sei, dass die Schweiz in der Entwicklung an der Spitze mit dabei sein kann, um zu den Gewinnern zu gehören.

Chance oder Gefahr

Unter der Leitung von Andreas Anderegg diskutierten die Kantonsräte Paul Koch (SVP) und Turi Schallenberg (SP), Kantonsrätin Kristiane Vietze (FDP) sowie die beiden CVP-Vertreter Thomas Lang und Patrick Siegenthaler. Der Digitalisierung könne man sich nicht entziehen und sie finde in allen Lebensbereichen statt, darin waren sich die Parteivertreter einig. Wie weit diese gehen müsse und was mit den Verlierern passierte, bot einigen Diskussionsstoff. An der sehr engagierten Beteiligung des Publikums zeigte sich auch, dass das Thema unter den Nägeln brennt. So kamen aus dem Plenum Fragen zum Datenschutz, der Aus-und Weiterbildung sowie der Kostensteigerung durch die Digitalisierung, beispielsweise im Gesundheitswesen.
In ihrem Schlusswort bedankte sich die Präsidentin der CVP-Ortspartei Matzingen-Stettfurt-Thundorf, Marlise Bänziger bei den Teilnehmenden auf dem Podium sowie dem Publikum für die engagierte Diskussion und lud zum Apéro.

Referent Dr. Ensar Can, economiesuisse

Podium (v.l.n.r): Kristiane Vietze (FDP), Patrick Siegenthaler (CVP), Turi Schallenberg (SP), Thomas Lang (CVP) und Paul Koch (SVP)