19.02.2020 / Communiqués / /

Blumen fürs Spitzenresultat

Anja Scholz hat bei den Wahlen ans Bezirksgericht Frauenfeld am meisten Stimmen erhalten. Dafür gab’s jetzt auch Blumen. CVP-Bezirkspräsident Stefan Geiges ist stolz auf die kompetente Juristin und sympathische Politikerin.

„Wir sind stolz auf Anja Scholz“, sagt Stefan Geiges, Präsident der CVP-Bezirkspartei Frauenfeld. Die 37-jährige Rechtsanwältin aus Islikon hat bei der Wahl ins Bezirksgericht Frauenfeld mit 8744 Stimmen das mit Abstand beste Ergebnis erzielt. Damit habe sie ein Ausrufezeichen gesetzt, sagt Geiges und fügt an: „Eine Volkspartei braucht Vertreterinnen und Vertreter, die in erster Linie durch Kompetenz überzeugen.“ Das sei bei Anja Scholz in hohem Masse gegeben.

Gutes Omen für die Grossratswahlen

Anja Scholz ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. Seit sechs Jahren arbeitet sie in einer renommierten Winterthurer Anwaltskanzlei. Zuvor wirkte sie während drei Jahren als Gerichtsschreiberin am Bezirksgericht Frauenfeld. Bei den bevorstehenden Wahlen in den Grossen Rat tritt sie für die CVP an. Mit guten Chancen, so Geiges: „Das hervorragende Ergebnis bei den Richterwahlen dürfte sich auch auf die Grossratswahlen auswirken.“

Blumen für Anja Scholz, der am besten gewählten Richterin am Bezirksgericht Frauenfeld aus der Hand von CVP-Bezirkspräsident Stefan Geiges (links) und Vizepräsident Patrick Siegenthaler.